• Follow us on
02/Mai

Warum #CreateChange?

Der digitale Wandel hat unseren Umgang mit Medien grundlegend verändert und dabei viele Branchen weltweit beeinflusst. Ehemals klassische Medienunternehmen wie die ProSiebenSat.1 Media AG erwirtschaften heute große Teile ihres Umsatzes über neue Geschäftsfelder wie Gaming, Musik-Streaming oder E-Commerce. Sie gründen und fördern Startups und leisten einen wichtigen Beitrag zum digitalen Wandel. Aus Fernsehsendern und Radiostationen sind innovative, ambitionierte und verantwortungsbewusste digitale Medien- und Serviceunternehmen geworden.

Zugleich spielen Unternehmen, die traditionell im IT-Sektor angesiedelt sind, eine immer größere Rolle im Wettbewerb um Kunden „klassischer Unterhaltungsformate“, wie etwa Filme, Serien oder Liveübertragungen. Doch die gesetzlichen Rahmenbedingungen sowohl auf EU-Ebene, wie auch in Deutschland, spiegeln diesen Wandel nicht wider. Dadurch erlauben sie ungewollt einen unfairen Wettbewerb. Diese Entwicklung bedroht nicht nur Unternehmen, sondern auch die Qualität und Vielfalt der Medien in Deutschland.

Im Austausch mit Entscheidern und Experten aus Politik, Medien, Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft möchte die ProSiebenSat.1 Media AG einen konstruktiven Dialog für eine zukunftsfähige und wettbewerbsorientierte Medien-und Netzpolitik entwickeln. Das Event-Forum #CreateChange ruft dazu auf, heute den Wandel zu gestalten, bevor es morgen zu spät ist.

 

Umdenken anregen

 

Medienunternehmen sind heutzutage innovative, branchenübergreifende Wirtschaftsunternehmen, die aber weiterhin den strengen gesetzlichen Regulierungen für klassische Rundfunkunternehmen unterliegen.

 

Wettbewerb schaffen

 

Der Eintritt von IT- und Internetkonzernen in den Unterhaltungssektor hat die Medienbranche stark beeinflusst. Doch die neuen Wettbewerber sind nicht an die Regulierungen für Medienunternehmen gebunden.

 

Medien neu definieren

 

Video on Demand und Streaming erobern den Markt, Werbung definiert sich zunehmend über das Nutzerverhalten und Inhalte können heute schnell und kostengünstig produziert und veröffentlicht werden. Daher müssen die Grundlagen der Medienregulierung neu definiert werden.

 

Wandel gestalten

 

Das Netz ist heute Schnittstelle für Medien, Kultur und Industrie. Gemeinsam mit der Politik muss ein Rahmen entstehen, der diese Entwicklung widerspiegelt, Innovationen und fairen Wettbewerb fördert, Deutschland als Standort stärkt und den digitalen europäischen Binnenmarkt vorantreibt.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Scroll to Top